Liebe Vereinsmitglieder des KKB,

liebe Unterstützer und Sponsoren,

liebe Zuschauer und alle, die sich dem KKB verbunden fühlen!

 

Die Vorstandschaft des KKB hofft sehr, dass es Euch allen gut geht und dass Ihr die anhaltende Corona-Pandemie bis hierher gut überstanden habt!

 

Niemand von uns hätte ernsthaft geglaubt, dass wir auch im Winter 2021/2022 noch so stark unter den Folgen von Covid-19 zu leiden hätten. Statt einer Entspannung der Lage, ist genau das Gegenteil eingetreten: Die Politik erlässt immer neue und weitreichendere Beschränkungen für fast alle Bereiche unseres Lebens. Kunst- und Kulturtreibende, wie das KKB, sind davon besonders stark betroffen!

 

Die Vorstandschaft des KKB hat in seiner letzten Sitzung die Gesamtsituation (zum wiederholten Mal) ausführlich diskutiert und kam abschließend zu folgenden Ergebnissen:

 

  1. Die finanzielle Situation des KKB ist inzwischen angespannt. Die wirtschaftliche „KKB-Ampel“ ist auf „gelb“ gesprungen, die weiteren Aussichten sind mehr als ungewiss
  2. Die so oft besprochene „rote-Linie“ ist nun leider überschritten worden
  3. Die Vorstandschaft ist den Mitgliedern und der Satzung des KKB verpflichtet
  4. Die Vorstandschaft sieht aktuell keine andere Möglichkeit, als die „Reißleine“ zu ziehen
  5. Die Vorstandschaft muss und wird jetzt Maßnahmen einleiten, die alle zum Ziel haben werden, die Ausgaben des KKB auf ein Minimum zu reduzieren und so den Fortbestand des KKB (als Verein) zu sichern

 

Die konkreten Beschlüsse:

 

1.) Das KKB wird das Pachtverhältnis - für die Kulturbühne in Untersteinach - zum 30. Juni 2022 beenden und den Saal verlassen


2.) Inventar, Licht- und Tontechnik etc. sollen veräußert werden

3.) Alle Nebenkostenstellen werden ebenfalls zum 30.06.2022 gekündigt

4.) Für 2022 werden keine Mitgliedsbeiträge erhoben und alle Mitglieder beitragsfrei gestellt

5.) 2023 werden die Mitgliedsbeiträge gesenkt und neu festgesetzt

6.) Das KKB soll als Kulturverein weiter bestehen bleiben

7.) Ab 2023 sollen dann wieder Veranstaltungen organisiert und durchgeführt werden

8.) Die Vorstandschaft wird sich monatlich treffen und ein Zukunftkonzept erarbeiten

9.) Alle Mitglieder sind angesprochen, aktiv an der Zukunftsgestaltung des KKB teilzunehmen


10.) Die kommenden sechs Monate stehen primär im Zeichen der „Saal-Auflösung“

 

Das sind insgesamt keine guten Nachrichten. Die Vorstandschaft des KKB sieht aber, unter den aktuellen Bedingungen und den unkalkulierbaren Zukunftsaussichten, keine anderen Möglichkeiten.


Wir möchten uns nochmals bei Euch allen für Eure Unterstützung und Euer Verständnis bis hierher bedanken. Auch wenn es gerade etwas schwerfällt, das Glas ist immer halb voll! Und daher blicken wir - voller Stolz - auf wunderschöne Jahre, mit grandiosen Veranstaltungen in Untersteinach, zurück.

 

Trotzdem werden wir alle unsere geliebte Bühne vermissen!

 

Unser aller Weg muss aber auch jetzt noch nicht beendet sein.

 

Wir würden uns freuen, wenn wir gemeinsam in eine neue (andere) Zukunft des KKB gehen würden, hätten aber auch Verständnis dafür, wenn der eine oder andere diesen neuen Weg nicht mitgehen möchte.

 

Wir wünschen Euch allen, trotz der unwirklichen Zeit, eine wundervolle Vorweihnachtszeit und besinnliche Weihnachten. Für 2022 wünschen wir Euch - und uns allen - dass dieser böse „Corona-Albtraum“ endlich vorüber geht und wir wieder in ein „normales“ Leben zurückfinden werden.

 

Vor allem wünschen wir Euch aber, dass Ihr und Eure Familien alle gesund bleibt!

 

Wir melden uns wieder, sobald es neue Entwicklungen beim KKB gibt.

 

Alles Gute und die allerbesten Grüße von Eurer

Vorstandschaft des Kulmbacher Kleinkunst-Brettla e.V.

Gemeinnütziger Verein